Wie man als Streetfotograf Freunde gewinnt…

Selfies

Selfies

Derzeit gibt es einen Trend zu sog. ‚Selfies‘. Schnell mit Smartphone oder Minikamera geschossene Selbstporträts (oder Porträts mit anderen zusammen), um ‚der Welt‘ dann per Facebook/WhatsApp od.ä. zu zeigen, wie man sich fühlt, wenn man z.B. den Job verloren hat, 2 Flaschen Whisky intus hat oder das Haus unter Wasser steht.

Bedeutsam ist hier die Geschwindigkeit und Einfachheit, mit der sich ein Selfie erstellen läßt. Keinerlei Qualitätsansprüche – es geht nur um den platten Moment… Smartphone-Hersteller gehen teilweise schon dazu über, eigene Selfie-Funktionen einzubauen und separat zu bewerben.

Einen Mangel hat aber das normale Smartphone-Selfie noch: Es läßt sich nicht spontan vor Ort ausdrucken. Diesen Mangel behebt neue Fototechnik, die das gute alte Polaroid wiederbelebt. Diese neue Technik der Sofortbildfotografie läßt sich nicht nur zur Selbstbeweihräucherung qua PRINT-Selfie nutzen, sondern als eine ‚professionelle Technik‘, um als ein Reise- und Streetfotograf Freunde zu gewinnen.

Gesehen habe ich diese ‚fotografische Technik‘ zum ersten Mal in folgendem Video des Fotografen Zack Arias (beim Einsatz der Fuji X-T 1). Zack Arias – ein Meister der spontanen Kommunikation mit den Fotografierten – druckt nach seinen Street-Shootings von wildfremden Leuten diesen eine Art Selfie mit einer modernen Mini-Sofortbildkamera aus: unterschiedlichste Menschen waren jedesmal sehr erfreut und er machte sich durch diese kleine Geste Freunde. Motto: Nicht nur nehmen (nämlich beeindruckende Fotomotive) sondern auch etwas zurückgeben – unverzichtbar als Geste in einem fremden Land… Vielleicht klappts ja auch im – was freizügige Streetfotografie anbelangt – fotografenfeindlichen  Deutschland:

Das sehenswerte Video, (bei dem man gleichzeitig etwas übers Thema: ‚Menschen unbemerkt fotografieren‘ lernen kann), wurde in Marokko gedreht:

Was gibt es nun auf dem Markt an Minikameras mit Druckoption, die man dafür einsetzen könnte?

Zack Arias nutzt eine Fujifilm Instax Mini:

Freunde weiblicher Schönheit (Frauen kommen beim Body des Fotografen Zack Arias wohl nicht auf Ihre Kosten) und der Fuji X-Pro 1 können sich übrigens  auch noch das folgende Video von Zack Arias zu Gemüte führen, in dem er mit einer atemberaubenden Schönheit und einer Fuji X-Pro 1 die indische Riesenstadt Mumbai besucht…

Eigentlich mag ich das Foto-Klischee ‚Schöne Frau vor bizarrem Hintergrund‘ (gerne werden verfallene Fabrikgelände gewählt) nicht, aber in diesem Fall ist die Kombination „Zack Arias – Mumbai – Fuji X Pro 1 – extrem schöne Frau“ tatsächlich sehenswert. (ein Klischee der Mode-Industrie bleibts aber trotzdem!)

Etwas zum Lachen mit Zack Arias bringt das Video auf DigitalRev, die ihn mit einer billigen Kamera beuteln (geniale Idee von DigitalRev: Professioneller Fotograf erhält absolut billiges und veraltetes Equipment und muss damit etwas ordentliche zustande bringen („Cheap Camera Challenge„) :

Weitere Videos findet ihr hier

2015-02-26T18:16:46+00:00Von |

Hinterlassen Sie einen Kommentar