8.911 x gelesen

Zeiss Distagon 35mm 1:1.4 ZE (ZF.2): Bokeh-King und Lichtmaler

von

Objektive fürs Leben (Teil 1):

Das Zeiss Distagon 35mm 1:1.4 ZE (ZF.2): Bokeh-King, Lichtmaler und Farbkünstler

Carl Zeiss Distagon T* 35mm 1:1.4 ZE (für Canon)

Carl Zeiss Distagon T* 35mm 1:1.4 ZE (für Canon)

Vorab: Meine Objektiv’beschreibungen‘ möchte ich nicht als ‚Tests‘ im regulären Sinne verstanden wissen sondern eher als ’subjektive Interpretationen‘ der Eigenarten einer Optik (mit zahlreichen Bildbeispielen): ausführliche Tests zu den Spitzenoptiken gibt es im Internet zur Genüge und ich beziehe mich auch auf eine ganze Reihe dieser Testberichte (Photozone, SLRlensreview, Dpreview, Erwin Puts etc.); nur sehr selten decken sich die Tests zu ein und derselben Optik jedoch. Für eine Kaufentscheidung muss man sich in jedem Fall ein eigenes Bild machen, d.h. Optik dran und losfotografieren.

Bei mir war das Zeiss Distagon 35mm 1:1.4 ZE an einer Canon 5D MK II im Einsatz:

Carl Zeiss Distagon T* 35mm 1:1.4 ZE (für Canon)

Carl Zeiss Distagon T* 35mm 1:1.4 ZE (für Canon)

Erster Eindruck: Abmessungen und Verarbeitungsqualität

Ich muss gestehen: das Zeiss Distagon 35mm 1:1.4 ZE hat mich zunächst nicht begeistert: es ist für ein 35mm Objektiv (unter dem Blickwinkel einer Eignung für die Streetphotography) viel zu schwer und groß (12 cm lang, 900g schwer; auffällig – wahrscheinlich das größte und schwerste 35mm KB-Objektiv am Markt) – es hängt daher wie ein Bleigewicht an der recht leichten Canon EOS 5D MK II; die Verarbeitung von Objektiv und stabiler Metallsonnenblende ist aber über allen Zweifel erhaben; die manuelle Fokussierung butterweich und perfekt. Diese stabile Verarbeitung verspricht tatsächlich eine sehr lange Nutzungsdauer.

Es hat – wie die anderen neuen Zeiss-Optiken auch – keinen Autofokus. Blitzschnelles Fokussieren ist also nicht gut möglich. Für Filmemacher, die die moderne DSLRs zum Filmen benutzen sind die neuen Zeiss-Objektive aber gerade wegen ihrer manuellen, präzisen und weichen Fokussierqualität ideal. Es lassen sich alle Belichtungsmethoden der Canon 5D MK II nutzen und die Objektivdaten in den EXIF-Informationen sind vollständig. Scharfstellen bei Offenblende ist nicht ganz einfach.

Das Objektiv ist nicht als ‚Weather-Sealed‘ deklariert, wie die L-Optiken von Canon.  Man möchte bei dem Preis auch nicht mal eben testen, ob stärkere Feuchtigkeit (z.B. extreme Luftfeuchtigkeit oder ein Nieselregen) vom Objektiv ‚weggesteckt‘ werden. Das folgende Zeiss-Video zeigt jedoch, das die neuen Optiken einem rigorosen Qualitätssicherungsverfahren unterworfen werden, dass die verwendeten Materialien an die Belastbarkeitsgrenze führt:

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=LVssYtOJP2U[/youtube]

Somit ist zu erwarten, dass das Objektiv auch für ungünstige Witterungsverhältnisse (Kälte, Feuchtigkeit etc.) geeignet ist. Kleiner Verbesserungsvorschlag bzgl. der Verarbeitung: Eine besser konstruierte Objektivkappe (evt. auch aus Metall mit Schraubgewinde) wäre die Krönung der Verarbeitungsqualität; die mitgelieferte Plastikkappe rutscht leicht aus den Händen und läßt sich bei angesetzter Sonnenblende schlecht ab- und aufsetzen.

Einsatz bei Offenblende

Für mich ist Lichtstärke ein besonders wichtiges Kriterium, da ich häufig unter Low-Light-Bedingungen arbeite und außerdem das Bokeh weit geöffneter Spitzenobjektive liebe. Daher würde ich immer die 1.4-Lichstärke dem anderen 35mm Objektiv von Zeiss (Lichtstärke 2.0) vorziehen. Die Schärfe des Zeiss Distagon T* 35mm 1:1.4 ZE bei Offenblende ist an der 5D MK2 nicht herausragend. Wie bereits auf DXoMark analysiert, soll die Offenblenden-Schärfe des preiswerten Samyang 35mm sogar besser sein. Wie weiter unten an Bildbeispielen gezeigt werden wird, hat das Objektiv jedoch trotz der etwas zu geringen Offenblenden-Schärfe ein so herausragendes Bokeh, dass man es besonders bei mittleren und nahen Entfernungen automatisch immer wieder mit Offenblende einsetzt. Bei Architekturaufnahmen ist ein Abblenden mindestens auf Blende 4 oder 5,6 ratsam.

Hier einige Beispiele für Vergleiche zwischen Offenblende und abgeblendeter Bildqualität:

Carl Zeiss Distagon T* 35mm 1:1.4 ZE an Canon 5D MK II : Bl. 1.4

Carl Zeiss Distagon T* 35mm 1:1.4 ZE an Canon 5D MK II : Bl. 1.4

Carl Zeiss Distagon T* 35mm 1:1.4 ZE (ZF.2) Schärfe bei Offenblende

Carl Zeiss Distagon T* 35mm 1:1.4 ZE an Canon 5D MK II : Bl. 1.4 vs. 2.0

Carl Zeiss Distagon T* 35mm 1:1.4 ZE (für Canon) Bl. 2.0 vs. 2.8

Carl Zeiss Distagon T* 35mm 1:1.4 ZE an Canon 5D MK II : Bl. 2.0 vs. 2.8

Carl Zeiss Distagon T* 35mm 1:1.4 ZE an Canon 5D MK II : Bl. 2.8 vs. 4.0

Carl Zeiss Distagon T* 35mm 1:1.4 ZE an Canon 5D MK II : Bl. 2.8 vs. 4.0

Carl Zeiss Distagon T* 35mm 1:1.4 ZE an Canon 5D MK II : Bl. 1.4 vs. 2.8

Carl Zeiss Distagon T* 35mm 1:1.4 ZE an Canon 5D MK II : Bl. 1.4 vs. 2.8

 

Was zeichnet diese Optik besonders aus?

Carl Zeiss Distagon T* 35mm 1:1.4 ZE an Canon 5D MK II : Bl. 1.4 vs. 2.8

Geige mit Carl Zeiss Distagon T* 35mm 1:1.4 ZE an Canon 5D MK II : Bl. 1.4 - 1/30 sec - ISO 500

Glas mit Carl Zeiss Distagon T* 35mm 1:1.4 ZE an Canon 5D MK II : Bl. 1.4 - 1/50 sec - ISO 400

Glas mit Carl Zeiss Distagon T* 35mm 1:1.4 ZE an Canon 5D MK II : Bl. 1.4 - 1/50 sec - ISO 400

Kirchenstuhl mit Carl Zeiss Distagon T* 35mm 1:1.4 ZE an Canon 5D MK II : Bl. 1.4 - 1/40 sec - ISO 2500

Kirchenstuhl mit Carl Zeiss Distagon T* 35mm 1:1.4 ZE an Canon 5D MK II : Bl. 1.4 - 1/40 sec - ISO 2500

Während in der heutigen Zeit oft auf die Schärfe einer Optik abgehoben wird, macht das 35mm von Zeiss etwas ganz anderes: Es wird zum Meister der Unschärfe, der verschwimmenden Hintergründe, der weichen Übergänge. Die harmonische Einbeziehung des (un)scharfen Hintergrunds in die Bildkomposition zeichnet ein 35mm Objektiv aus: Ein Grund, warum Streetfotografen das 35mm Objektiv bevorzugen: Es ist immer noch gerade so erkennbar, in welchem Zusammenhang sich das Hauptmotiv befindet, jedoch wird dieser Zusammenhang durch Unschärfe sanft in den Hintergrund geschoben.
Kleine Viertelformatkameras wollen mit Schärfe protzen: Alles ist gleich scharf: Kind und unwichtige Grasfläche sind ununterscheidbar in gleißende Schärfe getaucht… Das Auge findet keinen echten Bezugspunkt inmitten dieser grotesken digitalen Schärfe und wendet sich gelangweilt ab.

Anders bei Bildern, die mit dem neuen 35mm Zeiss gemacht wurden: Hier gibts zwar einen scharfen Bezugspunkt, aber die Art, wie es dann den Hintergrund zeichnet ist von einzigartiger Qualität.

Bronzeplastik vor Altenberger Dom mit Carl Zeiss Distagon T* 35mm 1:1.4 ZE an Canon 5D MK II : Bl. 1.6 - 1/40 sec - ISO 160

Bronzeplastik vor Altenberger Dom mit Carl Zeiss Distagon T* 35mm 1:1.4 ZE an Canon 5D MK II : Bl. 1.6 - 1/40 sec - ISO 160

Adler in Altenberger Dom mit Carl Zeiss Distagon T* 35mm 1:1.4 ZE an Canon 5D MK II : Bl. 2,8 - 1/30 sec - ISO 3200

Adler in Altenberger Dom mit Carl Zeiss Distagon T* 35mm 1:1.4 ZE an Canon 5D MK II : Bl. 2,8 - 1/30 sec - ISO 3200

Schwebende Maria im Altenberger Dom mit Carl Zeiss Distagon T* 35mm 1:1.4 ZE an Canon 5D MK II : Bl. 2,8 - 1/30 sec - ISO 3200

Schwebende Maria im Altenberger Dom mit Carl Zeiss Distagon T* 35mm 1:1.4 ZE an Canon 5D MK II : Bl. 2,8 - 1/30 sec - ISO 3200

Opferlichter im Altenberger Dom mit Carl Zeiss Distagon T* 35mm 1:1.4 ZE an Canon 5D MK II

Opferlichter im Altenberger Dom mit Carl Zeiss Distagon T* 35mm 1:1.4 ZE an Canon 5D MK II

Altenberger Dom mit Carl Zeiss Distagon T* 35mm 1:1.4 ZE an Canon 5D MK II

Altenberger Dom mit Carl Zeiss Distagon T* 35mm 1:1.4 ZE an Canon 5D MK II

Altenberg mit Carl Zeiss Distagon T* 35mm 1:1.4 ZE an Canon 5D MK II

Altenberg mit Carl Zeiss Distagon T* 35mm 1:1.4 ZE an Canon 5D MK II

Altenberger Dom mit Carl Zeiss Distagon T* 35mm 1:1.4 ZE an Canon 5D MK II

Altenberger Dom mit Carl Zeiss Distagon T* 35mm 1:1.4 ZE an Canon 5D MK II

Grabplatte im Altenberger Dom mit Carl Zeiss Distagon T* 35mm 1:1.4 ZE an Canon 5D MK II

Grabplatte im Altenberger Dom mit Carl Zeiss Distagon T* 35mm 1:1.4 ZE an Canon 5D MK II

Autoreifen mit Carl Zeiss Distagon T* 35mm 1:1.4 ZE an Canon 5D MK II

Autoreifen mit Carl Zeiss Distagon T* 35mm 1:1.4 ZE an Canon 5D MK II

Kind mit Carl Zeiss Distagon T* 35mm 1:1.4 ZE an Canon 5D MK II

Kind mit Carl Zeiss Distagon T* 35mm 1:1.4 ZE an Canon 5D MK II

Baumstumpf mit Carl Zeiss Distagon T* 35mm 1:1.4 ZE an Canon 5D MK II

Baumstumpf mit Carl Zeiss Distagon T* 35mm 1:1.4 ZE an Canon 5D MK II

Drei Eigenschaften des Objektivs machen es so besonders:

Bokeh bei weit geöffneter Blende (zw. 1.4 – 2.8)
Farbwiedergabe
Lichtwiedergabe

Artikel ist noch in Arbeit und wird fortgesetzt …

 

3 comments on “Zeiss Distagon 35mm 1:1.4 ZE (ZF.2): Bokeh-King und Lichtmaler

  1. Pingback: Objektive fürs Leben | Fotogemeinschaft.de - Der Blog !

  2. Guten Tag,

    ist doch heute ein allgemeines Problem, daß jeder sein neu erworbenes Objektiv in der 100% ansicht testet. Dabei ist Schärfe nur ein Kriterium für mich, viel wichtiger ist, ob das Ding Charkater hat, und da denke ich, ist das Zeiss eine ganz große Nummer. Steht jedenfalls auf meiner Einkaufsliste.

  3. Bei 1.4 ist das Zeiss nicht ganz so scharf wie das Sigma ART. Aber man kann damit leben. Ein 35mm muss meistens die Funktion erfüllen, Objekte oder Personen so zu zeigen, dass deren Zusammenhang bzw. Umfeld klar ersichtlich aber nicht zu präsent (bzw. zu scharf) ist. Dem Bokeh bzw. der Art, wie das 35mm-Objektiv den Background zeichnet, kommt hierbei für die Gesamtstimmung der Photos eine wichtige Bedeutung zu. Ich persönlich habe mit dem 35mm Zeiss 1.4 (ZE) einige meiner besten Bilder gemacht; das Objektiv ist jedoch wegen des fehlenden AF und seines Gewichts nicht immer einfach zu handhaben. Ich würde als Canon-User vor einem Kauf zunächst mal abwarten, wie das neue Canon 35mm 1.4 II in Tests und im praktischen Einsatz abschneidet und außerdem das Sigma 35mm 1.4 ART Objektiv nochmals zum Vergleich heranziehen. Zwischen einem dieser 3 Objektive würde ich dann eine Entscheidung fällen… (bzw. dem Nikon 35mm f/1.4G , wenn man Nikon-User ist)

    Rein schärfemäßig gibt’s hier Vergleiche:
    http://www.the-digital-picture.com/Reviews/ISO-12233-Sample-Crops.aspx?Lens=750&Camera=614&Sample=0&FLI=0&API=0&LensComp=749&CameraComp=453&SampleComp=0&FLIComp=0&APIComp=0

    Sehr gut zusammengefaßt hier von ‚Werner‘
    „if you don’t want to hear words like mystical etc. but stick to the technical facts, the nikon will probably be the better option for you. I own the Zeiss, not the Nikon. The strength of the Zeiss is not being a very sharp lens already wide open. Resolution charts show, that for example the Sigma has better results at 1.4 or 2.0. Contrast is low and vignetting is bad until 2.0. Of course the Zeiss produces breathtaking pics at 5.6, but that is what all lenses in this class do.

    The strength of this lens is simply the way it renders colors, it separates out of focus areas and it produces a bokeh I have never seen so good with any other lens I have used. Sorry to disappoint your expectations. Staring at the technical aspects will never give you a correct impression of this marvellous lens. Rent the lens an try it.
    Werner“
    (Zitat aus: http://www.dpreview.com/forums/post/51982920)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *